Die Kanu-Elite Europas war in Brandenburg an der Havel zu Gast

Vom 25. - 28.06.2009 war die Regattastrecke "Beetzsee" in Brandenburg an der Havel Austragungsort der Europameisterschaften im Kanurennsport. Sportlerinnen und Sportler aus 35 Nationen nahmen an den kontinentalen Titelkämpfen teil. Erstmals fanden bei einer internationalen Meisterschaft Staffelrennen statt. Und zum ersten Mal waren Live-Bilder von der Brandenburger Regattastrecke, die von ARD, ZDF und Eurosport gesendet wurden, in vielen Ländern Europas und der Welt zu sehen.

Außenminister zu Besuch

Die Europameisterschaften im Kanurennsport 2009 waren eines der Themen, die beim Besuches von Vizekanzler und Außenminister Frank-Walter Steinmeier und des Europaabgeordneten Norbert Glante am 14.06.2009 auf der traditionsreichen Regattastrecke auf dem Brandenburger Beetzsee im Mittelpunkt standen. Außerdem informierten sich die Gäste über die Pläne und ersten Arbeiten zur weiteren Entwicklung der international anerkannten Wettkampfstrecke.

 

Bei einer Gesprächsrunde mit erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler, Trainern und Ehrenamtlern überreichte Vize-OK-CHef Michael Kentzler dem Außenminister einen Kalender und lud ihn ein, die Regattastrecke in Brandenburg an der Havel während der Titelkämpfe vom 25. - 28.06.2009 erneut zu besuchen, um die spannenden Entscheidungen auf dem Beetzsee live zu verfolgen.

EM-Aufkleber auf Verwaltungsfahrzeugen

Auch die ca. 20 Fahrzeuge des Zentralen Fahrparks der Stadtverwaltung von Brandenburg an der Havel wurden zur Werbeträgern für die Europameisterschaften im Kanurennsport 2009.

 

Mit einem Heckscheibenaufkleber wird auf das Sporthighlight des Jahres in der Havelstadt aufmerksam gemacht, das vom 25. - 28.06.2009 auf der Regattastrecke "Beetzsee" stattfindet.

 

 

 

 

EM-Team bei Saisoneröffnung dabei

Mit einem Info-Stand waren Vertreter des Organisartionsteams für die diesjährige Kanu-EM bei der Eröffnungsveranstaltung für die neue Saison in Europas größtem zusammenhängenden Binnen-Wassersportrevier dabei.

 

Am Salzhofufer in Brandenburg an der Havel hatte die Wassertourismus-Initiativen "Potsdamer & Brandenburger Havelseen" und "Untere Havelniederung" am 17.04.2009 zur gemeinsamen Saison-Auftaktveranstaltung eingeladen. Bundestags- und Landtagsabgeordnete, die Oberbürgermeister von Brandenburg an der Havel und Potsdam, viele Bürgermeister und Amtsdirektoren aus der Region, die Präsidenten des LKV und des LRV sowie zahlreiche wassertouristische Leistungsanbieter waren anwesend.

 

Am EM-Infostand wurden Interessierte über den Stand der Vorbereitungen informiert und erhielten Antworten auf die unterschiedlichsten Fragen.

ARD und ZDF bereiten EM-Übertragung vor

Bereits zum zweiten Mal haben sich Fernsehmacher von ARD und ZDF Anfang April 2009 auf dem Gelände der Regattastrecke Beetzsee in Brandenburg an der Havel mit dem Organisationsteam getroffen, um inhaltliche und technische Details für die geplante Berichterstattung von den Kanu-Europameisterschaften 2009 zu besprechen.

 

Die redaktionellen und technischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der beiden Sendeanstalten informierten sich über die örtlichen Gegebenheiten, legten mögliche Kamerapositionen und Interview-Zonen fest und orientierten sich über die vorhandenen Platz- und Raumkapazitäten für die Übertragungstechnik und die Büroräume.

 

Nach dem derzeitigen Stand der Absprachenund Planungen sind sowohl zusammenfassende Berichte als auch Live-Übertragungen von den Finalläufen vorgesehen.

EM-Werbung auf PKW

Für Aufmerksamkeit im Stadtbild sorgen die Fahrzeuge von Mitgliedern des EM-Organisationsteams, die seit einiger Zeit mit großflächigen Aufklebern für das Sport-Event des Jahres in der Havelstadt und im ganzen Land Brandenburg werben.

 

Das Logo der diesjährigen Kanurennsport-Europameisterschaften, die vom 25. - 28.06.2009 auf dem Beetzsee in Brandenburg an der Havel stattfinden, ziert die Seitentüren und die Heckscheibe.

Potsdams OB wirbt für Kanu-EM

Gemeinsam mit Henry Schiffer, Präsident des Landes-Kanu-Verbandes Brandenburg, eröffnete Potsdams Oberbürgermeister Jann Jacobs beim gemeinsamen Anpaddeln und Anrudern am 05.04.2009 in Potsdams Innenstadt die Wettkampfsaison 2009. Er nutzte diese Gelegenheit auch, um auf das bedeutendste Ereignisse der Saison 2009 für die Potsdamer Kanusportler, die Europameisterschaften vom 25. - 28.06.2009 in Brandenburg an der Havel hinzuweisen.

 

Das Potsdamer Stadtoberhaupt erinnerte die Bewohnerinnen und Bewohner der Landeshauptstadt daran, dass es schon jetzt unter www.kanu-brandenburg.de die Möglichkeit der Kartenreservierung für diese sportliche Großveranstaltung gibt, die bis zum jetzigen Zeitpunkt bereits 29 teilnehmende Nationen verzeichnet. “Ein erster Meilenstein in dem beginnenden Olympiazyklus mit  Richtung London 2012 sind die Kanu-Europameisterschaften in Brandenburg an der Havel“ verkündete der Oberbürgermeister und warb gleichzeitig unter den zahlreichen Zuschauern für ein Wiedersehen in elf Wochen auf dem Gelände des Beetzsees.

Für Kanu-EM zur ITB geworben

Den Messestand der Stadt Brandenburg an der Havel auf der diesjährigen Internationalen Tourismusbörse in Berlin (ITB) nutzten auch die Organisatoren der Kanu-EM 2009, um die nationalen und internationalen Besucher der weltgrößten Tourismusmesse auf das Highlight des Sportjahres im Land Brandenburg aufmerksam zu machen. Auch Sportminister Holger Rupprecht schaute gemeinsam mit Org.-Komitee-Chef Henry Schiffer am Messestand vorbei.

Großplakate mit Veranstaltungshöhepunkten

Seit Anfang März hängen an den Stadteingängen von Brandenburg an der Havel und an einigen anderen wichtigen Orten die Großplakate, mit denen auf die Veranstaltungshöhepunkte der diesjährigen Wettkampfsaison auf dem Beetzsee hingewiesen wird.

 

Eines der ersten Plakate, in dessen Zentrum natürlich die Kanu-EM steht, wurde am Eingang zur Regattastrecke geklebt.

EM-Straßenbahn geht auf Fahrt

Oberbürgermeisterin Dr. Dietlind Tiemann, Verkehrsbetriebe-CHef Werner Jumpertz und Vertreter des Organisationsteams für die Kanu-EM schickten am 26.02.2009 eine moderne Niederflurstraßenbahn der Brandenburger Verkehrsbetriebe auf Reisen, die in den nächsten Monaten als "Werbeträger" durch die Stadt Brandenburg an der Havel fährt.

 

Die EM-Straßenbahn soll nicht nur auf das Sportereignis des Jahres aufmerksam machen, sondern auch eine attraktive Werbemöglichkeit für Sponsoren und Unterstützer der EM bieten.

Kanuten bei Neujahrsempfang der Stadt dabei

Katrin Wagner-Augustin im Gespräch mit der Oberbürgermeisterin

Beim Neujahrsempfang 2009 der Stadt Brandenburg an der Havel, zu dem auch in diesem Jahr wieder ins große Haus des Brandenburger Theaters eingeladen wurde, machte das Organisationskomitee für die Kanu-EM unter der Leitung von LKV-Präsident Henry Schiffer mit einem Präsentationsstand auf das Sport-Highlight des Jahres aufmerksam.

 

Außerdem konnten neben Rekord-Olympiasiegerin Birgit Fischer als Gäste des Abends auch Katrin Wagner-Augustin, Siegerin im K 4 und Bronzemedaillengewinnerin im K 1 bei den Olympischen Spielen in Peking, und Lutz Altepost, Aktivensprecher der Kanunationalmannschaft und aktueller Weltmeister im K4, begrüßt werden. 

EM-Fahne an Ausrichter übergeben

Mit Abschluss der Europameisterschaften Kanu-Rennsport 2008 in Mailand übergab der Präsident des Italienischen Kanu-Verbandes, Luciano Buonfiglio, die Fahne der European Canoe Association (ECA) an die deutschen Ausrichter der Europameisterschaften 2009, den Landes-Kanu-Verband (LKV) Brandenburg und die Stadt Brandenburg an der Havel.

Zusammen mit den besten Wünschen für ein gutes Gelingen der ersten Kanu-Europameisterschaften auf dem Beetzsee im nächsten Jahr übernahmen LKV- Vizepräsident Manfred Schubert und Regattastrecken-Chef Uwe Philipp aus der Hand des Präsidenten der ECA, Albert Woods, die Europameisterschaftsfahne.

Vorbereitungen für Kanu-EM 2009 beginnen

Die Vorbereitungen für das Treffen der besten Kanutinnen und Kanuten unseres Kontinents laufen bereits seit der Kanu-DM 2006, als das Organisationskomitee gegründet wurde.

 

Seit diesem Zeitpunkt kümmert sich ein engagiertes Team in verschiedenen Arbeitsgruppen um die organisatorischen Details, damit für die ca. 550 zu erwartenden Sportlerinnen und Sportler aus ganz Europa sowie deren Betreuer optimale Wettkampfbedingungen bestehen und die Zuschauer spannende Wettkämpfe auf der modernen Naturregattastrecke auf dem Brandenburger Beetzsee verfolgen können.